Shortlist 2019 | Deutscher Buchpreis

Für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2019 hat die Jury “Das flüssige Land” von Raphaela Edelbauer, “Kintsugi” von Miku Sophie Kühmel, “Nicht wie ihr” von Tonio Schachinger, “Winterbienen” von Norbert Scheuer, “Herkunft” von Saša Stanišić und “Brüder” von Jackie Thomae ausgewählt. Den Deutschen Buchpreis begleitet die Deutsche Bank Stiftung bereits seit 2014 als Hauptförderer.

Verlosung | Festakt Akademie Musiktheater heute

Der Festakt 2019 der “Akademie Musiktheater heute” findet erstmals in Kooperation mit dem Ensemble Modern statt. Gemeinsam erarbeiten die Musikerinnen und Musiker des Ensembles sowie Sängerinnen und Sänger der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main mit dem AMH-Stipendiatenjahrgang 2017-19 drei Musiktheaterwerke, die am 21. November 2019 im Frankfurt LAB uraufgeführt werden. Aufgrund des begrenzten Platzangebots verlosen wir Karten für den Festakt. Teilnahmeschluss ist der 31. Oktober 2019.

Was wir tun

Die Deutsche Bank Stiftung zielt mit ihren Aktivitäten auf die Entwicklung und nachhaltige Stärkung von Potentialen insbesondere junger Menschen. Sie initiiert und unterstützt Projekte, die diesen neue Erfahrungsräume eröffnen und sie dazu befähigen, ihre individuellen Begabungen zu entfalten. Ebenso ermutigt sie den künstlerischen Nachwuchs, neue Wege auszuprobieren und professionelle Fähigkeiten weiter auszubauen. Sie trägt mit zahlreichen Projekten zur Integration von Immigrantinnen und Immigranten bei und stärkt die Chancengerechtigkeit für benachteiligte Gesellschaftsgruppen. Nicht zuletzt fördert die Stiftung das vielfältige kulturelle Leben in Deutschland. Weltweit engagiert sie sich gemeinsam mit starken Partnern in der Katastrophenprävention.

Unseren Tätigkeitsbericht 2018 können Sie hier herunterladen.

“Wir denken gesamtgesellschaftlich”

Die Deutsche Bank Stiftung ist bereits seit 2014 Hauptförderer des Deutschen Buchpreises und unterstützt als solcher jetzt auch den Deutschen Sachbuchpreis, der 2020 erstmals vergeben wird. Anlass genug für das Buchbranchenmagazin “Börsenblatt”, einmal nachzufragen, was die Motivation der Stiftung ist, sich mit so viel Herzblut bei diesen beiden Projekte einzubringen. Rede und Antwort standen Jürgen Fitschen und Kristina Hasenpflug.

Ein Land, fünf Menschen, viele Geschichten

Imposante Bergketten und weitläufige Wiesen: Kirgistan ist ein karges, aber nicht minder beeindruckendes Land, genauso wie seine Bewohnerinnen und Bewohner. In den kommenden Monaten begleitet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) fünf Kirgisinnen und Kirgisen und stellt ihre Geschichten vor. Sie alle verbindet ein Pilotprojekt zur Katastrophenvorsorge, das von der Deutsche Bank Stiftung unterstützt wird.

Sechs Titel gehen ins Finale

Mit Spannung war das Votum der Jury erwartet worden – jetzt steht fest, wer im Finale des Deutschen Buchpreises 2019 steht. Für die Shortlist hat die Jury diese sechs Romane ausgewählt: “Das flüssige Land” von Raphaela Edelbauer, “Kintsugi” von Miku Sophie Kühmel, “Nicht wie ihr” von Tonio Schachinger, “Winterbienen” von Norbert Scheuer, “Herkunft” von Saša Stanišić und “Brüder” von Jackie Thomae. Den Deutschen Buchpreis begleitet die Deutsche Bank Stiftung bereits seit 2014 als Hauptförderer.

20.09.-10.11.2019 – Ausstellung über verfolgte Musikerinnen und Musiker

Die Schicksale jüdischer Persönlichkeiten des Lebens Thüringens vor und während des nationalsozialistischen Regimes stehen im Zentrum einer thematischen Ausstellung, die von September bis November 2019 in Eisenach zu sehen ist. Die Ausstellung entstand im Rahmen eines Forschungsprojekts der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, das 2018 initiiert wurde.

20.09.2019 – Premiere “Mütter und Söhne”

In der Spielzeit 2019/2020 führt das Berliner Ensemble im Rahmen der “Exzellenzreihe” Werke von den Autorinnen und Autoren Karen Breece, Michel Houllebeqc, Stef Lernous und Ferdinand von Schirach auf. Den Auftakt macht am 20. September 2019 das Drama “Mütter und Söhne”, geschrieben und inszeniert von der US-amerikanischen Regisseurin Karen Breece.

24.09.2019 – Aufführung “Die Stadt ohne Juden”

Im Rahmen des Musikfests “Eroica” zeigt die Alte Oper den kürzlich restaurierten Stummfilm “Die Stadt ohne Juden” von Hans Karl Breslauer, für den die international renommierte Komponistin Olga Neuwirth eine zeitgenössische Filmmusik verfasste. Das PHACE Ensemble interpretiert unter der Leitung des Dirigenten Nacho de Paz die Komposition von Olga Neuwirth.

Die Deutsche Bank Stiftung unterstützt Projekte, die den Nachwuchs fördern, kulturelle Erfahrungsräume öffnen oder den Austausch zwischen unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen ermöglichen.