Stephan Malinowski erhält Deutschen Sachbuchpreis 2022

Der Historiker Stephan Malinowski wurde für sein Werk „Die Hohenzollern und die Nazis. Geschichte einer Kollaboration“ mit dem Deutschen Sachbuchpreis 2022 ausgezeichnet. „Das Buch verbindet soziale und politische Zeitgeschichte mit einem Familienporträt und ist zugleich eine glänzende Milieustudie konservativer und rechter Republikfeindlichkeit”, begründete die Jury ihr Urteil.

Deutscher Buchpreis 2022: Das ist die Jury

Die Akademie Deutscher Buchpreis hat die Literaturexpertinnen und -experten Erich Klein, Frank Menden, Uli Ormanns, Isabelle Vonlanthen, Selma Wels, Jan Wiele und Miriam Zeh in die Jury des Deutschen Buchpreis 2022 berufen. Der „Roman des Jahres“ wird in einem mehrstufigen Verfahren ermittelt und im Oktober 2022 im Frankfurter Römer verliehen.

205 Titel für Deutschen Sachbuchpreis eingereicht

Für den Deutschen Sachbuchpreis 2022 haben 130 deutschsprachige Verlage insgesamt 205 Titel eingereicht. Zudem wurde Tania Martini (die tageszeitung) von den Jurymitgliedern als ihre Sprecherin benannt. Wer die Auszeichnung für das “Sachbuch des Jahres” erhält, wird am 30. Mai 2022 bei der Preisverleihung verkündet.

Jury nominiert acht Sachbücher für Deutschen Sachbuchpreis

Die acht nominierten Titel für das „Sachbuch des Jahres” 2021 stehen fest. Ausgewählt wurden sie aus 240 Titeln, die die siebenköpfige Jury gesichtet hat. Der Deutsche Sachbuchpreis wird 2021 erstmalig von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels verliehen. Die Deutsche Bank Stiftung unterstützt die Auszeichnung als Hauptförderer.

Handreichung „Auf den Punkt – Kulturraum Kindheit und Jugend” veröffentlicht

Der Rat für Kulturelle Bildung hat in seiner Reihe „Auf den Punkt” die jugendpolitischen Handreichung „Kulturraum Kindheit und Jugend” veröffentlicht. In dieser richtet das unabhängige Expertengremium den Blick auf die Rahmenbedingungen für kulturelle Bildungsbiografien junger Menschen und auf ihre kulturelle Teilhabe und beschäftigt sich insbesondere mit Bildungsorten, Digitalisierung und KiTas.

Deutscher Buchpreis 2021: Das ist die neue Jury

Die Akademie Deutscher Buchpreis hat die Literaturexpertinnen und -experten Knut Cordsen, Bettina Fischer, Anja Johannsen, Richard Kämmerlings, Sandra Kegel, Beate Scherzer und Anne-Catherine Simon in die Jury des Deutschen Buchpreis 2021 berufen. Der „Roman des Jahres“ wird in einem mehrstufigen Verfahren ermittelt und im Oktober 2021 verliehen.

Villa Romana-Preisträger 2021 nominiert

Die Künstlerinnen und Künstler Pauline Curnier Jardin, Lene Markusen, Musa Michelle Mattiuzzi und Giuseppe Stampone sind die Villa Romana-Preisträgerinnen und -träger 2021. Von Februar bis November 2021 werden die Stipendiatinnen und Stipendiaten in der Villa Romana in Florenz leben und arbeiten. Erstmals in der Geschichte der Villa Romana wird der Preis 2021 an einen italienischen Künstler vergeben.

Dreizehn Orchester für Jugendorchesterpreis nominiert

Jeunesses Musicales Deutschland, der Fachverband der Jugendorchester in Deutschland, hat die Nominierten für den Deutschen Jugendorchesterpreis 2020/2021 bekanntgegeben. Eine Fachjury wählte dreizehn Orchester für die zweite Runde des bundesweiten Wettbewerbs aus. Die Auszeichnung für den Orchesternachwuchs wird bereits seit 1996 vergeben.

Positionspapier „Kulturelle Bildung und Corona”

Anlässlich der Corona-Pandemie hat der Rat für Kulturelle Bildung ein Positionspapier herausgegeben. Die aktuelle Krise hat erhebliche Implikationen für Kunst und Kultur und zugleich für die Kulturelle Bildung als öffentliches Gut und als zentrale Voraussetzung der kulturellen Teilhabe. Das Expertengremium beleuchtet Risiken, Chancen und neue Perspektiven für die Kulturelle Bildung.

Expertengremium über Studie zu Musikunterricht

Der Rat für Kulturelle Bildung nimmt Stellung zu einer aktuellen Studie zu Musikunterricht in der Grundschule und erklärt, dass systematisches Monitoring eine wichtige Voraussetzung für Bildungsgerechtigkeit und für guten Unterricht ist. Das unabhängige Expertengremium befasst sich mit der Lage und der Qualität Kultureller Bildung in Deutschland.