206 Titeleinreichungen für Deutschen Sachbuchpreis 2023

Für den Deutschen Sachbuchpreis 2023 haben 128 deutschsprachige Verlage insgesamt 206 Titel eingereicht. Zudem wurde Jeanne Rubner (Technische Universität München) von den Jurymitgliedern als ihre Sprecherin benannt. Wer die Auszeichnung für das “Sachbuch des Jahres” erhält, wird am 1. Juni 2023 bei der Preisverleihung verkündet.

Stephan Malinowski erhält Deutschen Sachbuchpreis 2022

Der Historiker Stephan Malinowski wurde für sein Werk „Die Hohenzollern und die Nazis. Geschichte einer Kollaboration“ mit dem Deutschen Sachbuchpreis 2022 ausgezeichnet. „Das Buch verbindet soziale und politische Zeitgeschichte mit einem Familienporträt und ist zugleich eine glänzende Milieustudie konservativer und rechter Republikfeindlichkeit”, begründete die Jury ihr Urteil.

Tätigkeitsbericht 2021 veröffentlicht

Auch im zweiten Pandemiejahr wurden vielfältige Möglichkeitsräume geschaffen, um den Menschen Teilhabe und Zugänge offen zu halten. Innovative Formate wurden optimiert, zwischenmenschliche Begegnungen ermöglicht, wenn es die Hygieneverordnungen verlässlich erlaubten. Der nun veröffentlichte Tätigkeitsbericht 2021 stellt exemplarisch ausgewählte Förderprojekte vor.

Jürgen Kaube mit Deutschen Sachbuchpreis 2021 ausgezeichnet

Der Journalist und Autor Jürgen Kaube erhält den Deutschen Sachbuchpreis für sein Werk „Hegels Welt”. Das „Sachbuch des Jahres” wurde 2021 erstmalig verliehen und zeichnet herausragende Sachbücher aus, die wichtige Impulse für die gesellschaftliche Debatte geben. Die Deutsche Bank Stiftung ist wie beim Deutschen Buchpreis Hauptförderer der Auszeichnung.