Stipendien 2022-2024 für die “Akademie Musiktheater heute”

Die Deutsche Bank Stiftung vergibt 15 Stipendien für das zweijährige Förderprogramm „Akademie Musiktheater heute” (AMH). Gesucht werden neue Talente und junge Profis, die im Musiktheater etwas bewegen sowie Verantwortung übernehmen möchten und deren bisheriger Weg dies erkennen lässt. Bewerbungszeitraum: 31. Januar bis 01. Mai 2022.

„Stresstest” – Zeitgenössisches Musiktheater im Stream

Am 26. November 2021 feierte das zeitgenössische Musiktheater „Stresstest” Premiere in Frankfurt am Main. Das Kooperationsprojekt der „Akademie Musiktheater heute” (AMH) der Deutsche Bank Stiftung, der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt und des Ensemble Modern ist ab sofort und bis 2024 auf dem YouTube-Kanal der Deutsche Bank Stiftung zu sehen.

AMH präsentiert Musiktheaterminiaturen zu „Stresstest“

„Stresstest” lautet das Thema des Musiktheaterprojekts, das die Akademie Musiktheater heute (AMH) über einen Zeitraum von drei Jahren entwickelt hat. Am 26. November 2021 fand die Uraufführung im Rahmen des AMH-Festakts im Frankfurt LAB in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt und dem Ensemble Modern statt.

Stipendiaten der „Akademie Musiktheater heute“ 2021-2023 stehen fest

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten der „Akademie Musiktheater heute” (AMH) der Deutsche Bank Stiftung 2021-2023 stehen fest. Aus zahlreichen Bewerbungen wählte eine Fachjury 15 Opernnachwuchstalente aus. Die AMH ist das einzige europäische Nachwuchsförderprogramm, das sieben Sparten des Musiktheaterbetriebs abdeckt und so einen interdisziplinären Austausch ermöglicht.

Radio-Feature „Neue Musik – Interdisziplinär in Bewegung”

Der Hessische Rundfunk stellt am 18. Juni 2020 in seinem Feature „Neue Musik – Interdisziplinär in Bewegung” die „Akademie Musiktheater heute” vor. Die Journalistin Ursula Boehmer sprach dazu unter anderem mit Stipendiatinnen und Stipendiaten und der Geschäftsführerin der Deutsche Bank Stiftung, Kristina Hasenpflug. Zu hören ist das Feature am 18. Juni 2020 um 21.30 Uhr auf hrKultur.

Interview mit Alessandro Baticci

Geschlossene Opernhäuser, abgesagte Konzerte und Veranstaltungen, verschobene Produktionen – das Kulturleben steht momentan still. Was bedeutet das für die Kulturschaffenden? Die „Akademie Musiktheater heute” (AMH) hat bei dem freischaffenden Komponisten Alessandro Baticci nachgefragt, wie sich die Corona-Pandemie auf seine Arbeit auswirkt und wie er damit umgeht.

Deutsche Bank Stiftung startet YouTube-Kanal

Die Deutsche Bank Stiftung hat einen YouTube-Kanal gestartet. Zu sehen gibt es unter anderem Rückblicke von der Uraufführung „Ménage-à-trois” (2019) des stiftungseigenen Projekts „Akademie Musiktheater heute” sowie Einblicke in Projekte, die die Deutsche Bank Stiftung fördert. Sie möchten über neue Videos infomiert werden? Dann abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal.

Interview mit Eva-Maria Höckmayr

Geschlossene Opernhäuser, abgesagte Konzerte und Veranstaltungen, verschobene Produktionen – das Kulturleben steht momentan still. Was bedeutet das für die Kulturschaffenden? Die „Akademie Musiktheater heute” (AMH) hat bei der freischaffenden Regisseurin Eva-Maria Höckmayr nachgefragt, wie sich die Corona-Pandemie auf ihre Arbeit auswirkt und wie sie damit umgeht.

Drei künstlerische Perspektiven auf ein Thema

Mit den drei szenischen Miniatur-Musiktheaterstücken: „Lilith“, „Wiener Ménage“ und „A Safe and Special Place“ haben sich am 21. November 2019 die 15 Stipendiatinnen und Stipendiaten des Jahrgangs 2017-2019 aus der „Akademie Musiktheater heute“ (AMH) verabschiedet. Die drei Werke sind das Ergebnis eines intensiven zweijährigen künstlerischen Prozesses, an dessen Anfang nur ein Thema stand: Ménage-à-trois.

26.11.2021 – Diskussion „Oper und/oder Musiktheater?”

Im Rahmen des Festakts veranstaltet die „Akademie Musiktheater heute” (AMH) die öffentliche Podiumsdiskussion „Oper und/oder Musiktheater?”. Vier Alumni der AMH sind zu Gast auf dem Podium, das nach Formen der Vermittlung zwischen Kanon und Neuproduktion in Oper und Musiktheater fragt. AMH-Alumnus Jim Igor Kallenberg moderiert die Veranstaltung.