© Giulia Del Piero

Villa Romana-Preis

Der Villa Romana-Preis ist der älteste Kunstpreis in Deutschland und wird seit 1905 verliehen. Den Preis erhielten Künstlerinnen und Künstler wie Max Beckmann, Käthe Kollwitz, Georg Baselitz, Anna Oppermann, Michael Buthe und viele weitere, die die Kunstgeschichte der Moderne geprägt haben. Verliehen wird der Villa Romana-Preis jedes Jahr an vier Künstlerinnen und Künstler, die in Deutschland leben. Für die Dauer von zehn Monaten steht ihnen ein Studio-Appartement im Künstlerhaus Villa Romana in Florenz zur Verfügung und sie erhalten ein Barstipendium. Ausstellungen in Florenz und in Deutschland stellen die Werke der Preisträgerinnen und Preisträger vor. Am Ende ihres Aufenthalts konzipieren sie gemeinsam eine Publikation.

Seit den 1920er Jahren unterstützen die Deutsche Bank und ihre Stiftungen die Villa Romana als Hauptförderer. Die Villa Romana ist damit das älteste von der Deutschen Bank und ihren Stiftungen geförderte Projekt. Ein weiterer langjähriger Hauptförderer ist die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

p
 
Projektname:

Villa Romana-Preis

Projektpartner:

Villa Romana e. V.

Förderlaufzeit:

seit 2005 (zuvor Förderung durch die Vorgängerstiftungen)

Ausstellung Seeds for Future Memories

Gruppenausstellung u. a. mit Arbeiten der Villa Romana-Preisträgerinnen Lerato Shadi und Judith Raum in der ifa-Galerie Berlin (Juli bis August 2019)

Ausstellung Supplica per un’ appendice

Arbeiten der Villa Romana-Preisträgerinnen Jeewi Lee, Anna Möller, Eske Schlüters und Lerato Shadi im Kunstraum München (April bis Mai 2019)

Ausstellung Preisträgerinnen und -träger 2019

Arbeiten der Villa Romana-Preisträgerinnen und -träger 2019 in Florenz (Februar bis März 2019)

Ausstellung Would Have Been | Open Studios

Arbeiten der Villa Romana-Preisträgerinnen und -träger 2018 und Gastkünstlerinnen und -künstlern in Florenz (September 2018)

Villa Romana