25.03.2018 – Premiere “Gärtnerin aus Liebe”

© Torsten Hemke

Daten im Überblick

Wo:
Kammeroper im Theater Baden-Baden
Goetheplatz 1
76530 Baden-Baden

Wann:
25. März 2018
14.00 Uhr

© Torsten Hemke

In Zusammenarbeit mit der Akademie Musiktheater heute führt das Theater Baden-Baden Mozarts Lustspiel Gärtnerin aus Liebe auf. Inszeniert wird die Kammperoper von Regisseur Christian Carsten, der von 2003 bis 2005 Stipendiat der Akademie Musiktheater heute war. Die Premiere findet am 25. März 2018 statt. Weitere Aufführungen finden am 28. März und am 1. April 2018 statt. Neben der Deutsche Bank Stiftung sind die Berliner Philharmoniker und das Festspielhaus Baden-Baden Kooperationspartner.

Gärtnerin aus Liebe

La finta giardiniera handelt von den Irrungen und Wirrungen der Liebe. Auf dem Hof des Podestà trifft ein Graf auf seine totgeglaubte Geliebte. Der Graf Beliore hatte ein Jahr zuvor in rasender Eifersucht die Marchesa Violante Onesti mit einem Dolch angegriffen und schwer verletzt. Er glaubt sie getötet zu haben. Nun kommt Violante an den Hof und gibt sich als Gärtnerin aus, weil sie Beliore nicht vergessen kann. Dieser ist jedoch im Begriff eine andere Frau zu ehelichen. In Gärtnerin aus Liebe entwirft Mozart ein tragigkomisches Beziehungsgeflecht. Die Oper zählt zu seinen frühen Stücken und war ein Auftragswerk für den Münchner Hof.

Akademie Musiktheater heute

Das stiftungseigene Projekt Akademie Musiktheater heute (AMH) ist das Förderprogramm für den Musiktheaternachwuchs und bildet mit aktuell 272 Alumni sowie Stipendiatinnen und Stipendiaten ein einzigartiges Netzwerk für junge internationale Führungskräfte des Musiktheaters. Jährlich vergibt die Deutsche Bank Stiftung 15 Stipendien an junge Musiktheaterschaffende aus den Bereichen Bühnen- und Kostümbild, Dirigieren, Dramaturgie, Komposition, Kulturmanagement, Libretto und Regie. Die Akademie Musiktheater heute hat sich seit ihrer Gründung 2001 zu einer der wichtigsten Institutionen für den Musiktheaternachwuchs entwickelt.

Video | Regisseur Christian Carsten über “Gärnerin aus Liebe”