15.02.-22.03.2019 – Ausstellung Villa Romana-Preisträger

Daten im Überblick

Wo:
Villa Romana
Via Senese 68
50124 Florenz

Wann:
Eröffnung
15. Februar 2019
19.00 Uhr

Ausstellung
16.02.-22.03.2019
Di-Fr: 14.00-18.00 Uhr und nach Vereinbarung

Rajkamal Kahlon, Untitled Portrait (Goldpunkte), aus der Reihe „Do You Know Our Names?“, 2017, 100x75 cm, Gouache und Acryltinte auf digitalem Archivdruck © R. Kahlon

Die Auftaktausstellung der Villa Romana-Preisträgerinnen und -Preisträger 2019 findet vom 16. Februar bis zum 22. März 2019 in Florenz statt.

Vom 01. Februar bis zum 30. November 2019 werden die diesjährigen Villa Romana-Preisträgerinnen und -Preisträger im Künstlerhaus in Florenz leben und arbeiten. Während ihres zehnmonatigen Aufenthaltes in der Villa Romana haben sie die Möglichkeit, sich künstlerisch weiterzuentwickeln. Ihr Werk wird sowohl in Florenz als auch in Deutschland in Ausstellungen gezeigt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zu Beginn ihres Aufenthaltes stellen Rajkamal Kahlon, KAYA (Kerstin Brätsch und Debo Eilers), Marcela Moraga und Christian Naujoks ihre neuen Arbeiten in einer Gruppenausstellung vom 16. Februar bis zum 22. März 2019 in Florenz vor. Die Künstlerinnen und Künstler werden bei der Ausstellungseröffnung am 15. Februar 2019 anwesend sein.

Zu den Biografien der Preisträgerinnen und Preisträger 2019

Villa Romana-Preis

Der Villa Romana-Preis wird jedes Jahr an vier Künstlerinnen und Künstler mit herausragender künstlerischer Qualität verliehen, die in Deutschland leben. Ihnen steht ein Studio-Apartment im Künstlerhaus Villa Romana in Florenz zur Verfügung und sie erhalten ein Barstipendium. Am Ende ihres Aufenthalts konzipieren sie gemeinsam eine Publikation. Der Villa Romana-Preis ist der älteste Kunstpreis in Deutschland und wird seit 1905 verliehen. Seit den 1920er Jahren unterstützen die Deutsche Bank und ihre Stiftungen als Hauptförderer die Villa Romana in Florenz. Zu den Preisträgerinnen und Preisträgern gehören unter anderem Max Beckmann, Käthe Kollwitz oder Georg Baselitz.