Wandelkonzert der HfMDK Frankfurt im Kloster Eberbach

© RMF/Ansgar Klostermann

GFF | Rheingau Musik Festival

 

Partner:
Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt

© RMF/Ansgar Klostermann

Nachdem im letzten Jahr mit Carl Orffs Carmina Burana ein großes Chorwerk realisiert wurde, präsentierten sich am Mittwoch, 3. Juli 2019 gleich mehrere Ensembles, bestehend aus Musikerinnen und Musikern der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK), einer breiten Öffentlichkeit beim Rheingau Musik Festival.

Es ist bereits eine schöne Tradition geworden, dass Studierende der HfMDK die Möglichkeit erhalten, beim renommierten Musikfestival im Rheingau zu konzertieren – das Ganze dank der Förderung durch die Deutsche Bank Stiftung. Diese Auftritte sind eine große Chance für alle Beteiligten ihr Können unter Beweis zu stellen und Konzerterfahrung zu sammeln.

Während des Wandelkonzerts im Kloster Eberbach spielten die verschiedenen Ensembles Werke von Clara Schumann, Antonin Dvorak, Bela Bartok, Franz Schubert sowie mehrere Bearbeitungen für Blechblasensemble von Tilman Susato (Arr. John Iveson), Gordon Langford und Stephen Sondheim (Arr. Roger Harvey).

Über das Projekt

Die zentrale Aufgabe der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) ist die Ausbildung von professionellen und sozial verantwortlich handelnden Künstlerinnen und Künstlern, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. 63 Professorinnen und Professoren und 350 Lehrbeauftragte unterrichten rund 900 Studierende an der HfMDK. In circa 20 Studiengängen bildet sie erfolgreich und praxisnah Musikerinnen und Musiker aus und setzt sich mit langfristig angelegten Projekten für die Teilhabe aller Menschen an den Künsten ein.