Über Wetterextreme und Frühwarnprotokolle

© K. Pucha/DRK e. V.

Forecast-based Financing

 

Partner:
Deutsches Rotes Kreuz e. V.

© K. Pucha/DRK e. V.

Wenn es um die vorausschauende humanitäre Hilfe geht, ist immer wieder die Rede von sogenannten Frühwarnprotokollen. Doch was hat es mit dem „frühen Warnen” auf sich und welche Dinge werden darin protokolliert? Im Zuge des Forecast-based Financing-Projekts in Kirgistan, das das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mit finanzieller Förderung der Deutsche Bank Stiftung unterstützt, sind gleich zwei Frühwarnprotokolle entstanden. Das DRK gibt in Folge 13 des Features Ein Projekt, viele Geschichten einen Einblick am Beispiel des Hitzewellenprotokolls.

Unter der Lupe: Was ist ein Frühwarnprotokoll? | Folge 13

Feature Ein Projekt, viele Geschichten

Imposante Bergketten und weitläufige Wiesen: Kirgistan ist ein karges, aber nicht minder beeindruckendes Land, genauso wie seine Bewohnerinnen und Bewohner. Seit 2019 begleitet das Deutsche Rote Kreuz für das Feature Kirgisinnen und Kirgisen und stellt ihre Geschichten vor. Sie alle verbindet das Pilotprojekt zur Katastrophenvorsorge Forecast-based Financing.

Alle Folgen des Features finden Sie hier.

Über Forecast-based Financing

Um die Menschen in Zukunft besser vor existentiellen Folgen von Naturkatastrophen zu schützen, führt das Deutsche Rote Kreuz den Vorsorgemechanismus Forecast-based Financing in Kirgistan und Tadschikistan ein und baut damit sein Programm zur Katastrophenprävention aus. Das Ziel ist es, auf Basis von detaillierten Vorhersagen und Risikoanalysen frühzeitig finanzielle Mittel bereitzustellen und so die Maßnahmen zur humanitären Hilfe schon vor Eintritt von Katastrophen einzuleiten. Die Deutsche Bank Stiftung unterstützt das Pilotprojekt in Kirgistan und Tadschikistan als Exklusivförderpartner.

Sie möchten Veranstaltungshinweise und Informationen von der Deutsche Bank Stiftung erhalten? Dann melden Sie sich für unsere Newsletter an. Zur Anmeldung