Studierende legen Konzertexamina in Gießen ab

Orchestrierung von Konzertexamina

 

Partner:
Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt

 

Diana Sahakyan © Picasa

Auch in dieser Spielzeit erhalten Studierende der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) die Möglichkeit, ihr Examenskonzert auf großer Bühne mit Orchester zu bestreiten. Zu verdanken ist dies der Kooperation zwischen dem Stadttheater Gießen und der HfMDK. Seit 2018 fördert die Deutsche Bank Stiftung diese Examenskonzerte und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung junger Talente.

Am Montag, den 21. Januar 2019, konnten sich – vor gut gefülltem Opernhaus in Gießen – die Musikerinnen Diana Sahakyan (Klavier) und Martha Jordan (Gesang) sowie der Musiker Sven Bauer (Klavier) einem begeisterten Publikum präsentierten. Gleich zwei große Standartwerke der Klavierliteratur wurden geboten: Ludwig van Beethovens 1803 vollendetes 3. Klavierkonzert in c-Moll op. 37. Das mit einer herrischen Geste des Klaviers beginnende Werk enthält völlig neue Formideen und besticht durch seinen symphonischen Tonfall (am Klavier: Diana Sahakyan). Sven Bauer legte sein Konzertexamen mit Johannes Brahms’ 1. Klavierkonzert in d-Moll ab. Es ist das zentrale Stück der Sturm-und-Drang-Zeit des jungen Komponisten und als deutliche Abkehr vom vorherrschenden Virtuosenkonzert seiner Zeit zu verstehen.

Zwischen den beiden Klavierkonzerten steht Hector Berlioz’ berührender Liederzyklus LES NUITS D´ÉTÉ op. 7 nach Gedichten von Théophile Gautier. Das für berlioz’sche Verhältnisse ungewöhnlich kleinbesetzte Orchester begleitete die Mezzosopranistin Martha Jordan mit meist schwärmerisch-leidenschaftlicher Intimität.

Nicht zu vergessen das Gießener Philharmonische Orchester unter der Leitung von Kapellmeister Martin Spahr (Alumnus der Akademie Musiktheater heute der Deutsche Bank Stiftung). Mit großer Präzision und Gefühl führte er das Orchester und die Solospielenden. Die akustisch eher schwierigen Verhältnisse (Solospielende auf der Vorbühne, Orchester hinter dem Portal des Eisernen Vorhangs) vermochte er geschickt auszubalancieren.

Wie wichtig es ist, mit einem Orchester musizieren zu können, offenbarte sich vor allem bei den Klavierkonzerten. Eindrücklich und hoch emotional interpretierten Diana Sahakyan und Sven Bauer die doch eher düsteren, melancholischen Konzerte von Beethoven und Brahms. Auch der Liedzyklus von Berlioz wurde von der Martha Jordan eindrucksvoll und mit warmen Timbre dargeboten.

Das nächste Examenskonzert findet am 16. Mai 2019 in der Aula der Universität in Gießen statt. Mehr