Saša Stanišić begeistert Publikum in Düsseldorf

© Deutsche Bank Stiftung

Deutscher Buchpreis

 

Partner:
Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

© Deutsche Bank Stiftung

Der Applaus wollte kaum enden, als Saša Stanišić sich nach einer mehr als einstündigen Lesung vor dem begeisterten Publikum in Düsseldorf verneigte. Der Preisträger des Deutschen Buchpreises 2019 hatte in einem lebhaften Vortrag verschiedene Passagen aus seinem ausgezeichneten Werk Herkunft auf die Bühne gebracht. Die Gäste nahm er dabei mit auf eine literarische Reise in seine alte Heimat Visegrád und ließ sie seine Jugend in Heidelberg miterleben, wohin ihn seine Flucht vor dem bosnischen Bürgerkrieg geführt hatte.

Zur Lesung am 8. Januar 2020 in Düsseldorf hatte die Deutsche Bank Stiftung eingeladen, die den Deutschen Buchpreis bereits seit 2014 als Hauptförderer begleitet. Zuvor hatte Stanišić bereits in Frankfurt und Berlin auf Veranstaltungen der Stiftung seinen prämierten Titel vorgestellt. Mit ihren eigenen Lesungsformaten ermöglicht die Deutsche Bank Stiftung die direkte Begegnung von Publikum und Autorinnen und Autoren, und eröffnet so einen lebendigen literarischen Diskurs.

​Über den Deutschen Buchpreis

Der Deutsche Buchpreis zeichnet seit 2005 den „Roman des Jahres“ aus und ist schon bald nach seiner Einführung zu dem publikumswirksamen Preis für deutschsprachige Literatur avanciert. Vergeben wird der Preis von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Weitere Partner sind die Frankfurter Buchmesse und die Stadt Frankfurt am Main. Die Deutsche Welle unterstützt den Deutschen Buchpreis bei der Medienarbeit im In- und Ausland.

Sie möchten Veranstaltungshinweise und Informationen von der Deutsche Bank Stiftung erhalten? Dann melden Sie sich für unsere Newsletter an. Zur Anmeldung