© Über den Tellerrand Frankfurt

Über den Tellerrand Frankfurt

Der 2013 in Berlin gegründete Verein Über den Tellerrand verlegt mit seinem Projekt Kitchen on the Run den Kulturaustausch in die Küche: Geflüchtete und einheimische Menschen lernen sich bei regelmäßigen Kochevents kennen und schätzen. Das Team reist dazu mit Küchencontainer quer durch Deutschland und organsiert Kochveranstaltungen. Eine Person übernimmt die Rolle des Gastgebenden und stellt ihr Lieblingsgericht vor. Zusammen mit 25 weiteren Gästen und dem Über den Tellerrand-Team wird das Gericht zubereitet und anschließend gemeinsam verzehrt. Die Idee, Geflüchtete und Einheimische zusammen an den Tisch zu bringen, ist bereits im April 2015 entstanden. Bislang engagierten sich 1.500 Menschen in 30 Städten für das Austauschprojekt.

Die Erfahrungen aus den Veranstaltungen fließen in die Über den Tellerrand-Kochbücher ein. Diese enthalten die Originalrezepte und stellen die Teilnehmenden mit ihren persönlichen Geschichten vor. Langfristig sollen die Kochevents aber vor allem dazu dienen, den Aufbau interkultureller Gemeinschaften zu fördern und Netzwerke zwischen Geflüchteten und Lokalen zu etablieren.

Wie ein kulinarisches Gericht von Verfeinerung lebt, wird auch Über den Tellerrand stetig erweitert, so beispielsweise durch das Job Buddy-Programm, in dem Mentorinnen und Mentoren Geflüchteten dabei helfen, sich in der Arbeits- und Ausbildungswelt zurechtzufinden. Die Deutsche Bank Stiftung unterstützt die Frankfurter Sektion des Vereins bei den Kochworkshops, dem Ausbau der Infrastruktur und den vielfältigen Community-Aktivitäten, die vom Theaterbesuch über die Stadtführung bis hin zum Diskussionformat “Kulturdialoge” reichen.

p

Projektname:

Über den Tellerrand Frankfurt 

Projektpartner:

Über den Tellerrand Frankfurt e.V.

Projektlaufzeit:

seit 2016

Fotogalerie Start des “Job Buddy”-Programms am 29.03.2017

Weiterführende Links: