© Skitterphoto (CC0) via Pixabay

Musikprojekt In der Au

Musik als ein Schlüssel zur Integration – Diesen Ansatz verfolgt das Musikprojekt In der Au der Johanniter-Unfallhilfe für geflüchtete Kinder und Jugendliche in der Gemeinschaftsunterkunft Frankfurt-Rödelheim. Unterstützt werden sie dabei von Musikpädagoginnen des Vereins Playground. Seit 2016 organisiert die Deutsche Bank Stiftung in der Flüchtlingsunterkunft der Johanniter Konzerte mit Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK). Mit dem Erwerb von Musikinstrumenten konnte 2018 auch das musikpädagogische Projekt In der Au verwirklicht werden.

Das kulturelle Bildungsprogramm besteht aus Modulen für verschiedene Altersgruppen. Der wöchentliche Unterricht für Kleinkinder umfasst Gesang sowie Bewegung und leitet sie spielerisch an, verschiedene Instrumente auszuprobieren. In einem „offenen Musikraum“ können sich Schulkinder und Jugendliche an der E-Gitarre, am E-Bass oder beim Singen mit Mikrofon erproben. Zudem findet jede Woche Klavier- und Gitarrenunterricht statt, der auch für Erwachsene offen ist. Das Musikprojekt bietet den teils traumatisierten Kindern und Jugendlichen eine Auszeit aus dem Alltag in der Flüchtlingsunterkunft, fördert den Austausch untereinander und ermöglicht ihnen gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe.

p
Projektname:

Musikprojekt In der Au

Projektpartner:

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Rhein-Main

Projektlaufzeit:

seit 2018