© IFRC

Matchingfonds zur Förderung von Schulengagement in der Katastrophenvorsorge | Zentralasien

2017 entwickelten die Deutsche Bank Stiftung und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) den Matchingfonds zur Förderung von Schulengagement in der Katastrophenhilfe, um die Sensibilität für die Arbeit der “Humanitären Hilfe” bei Schülerinnen, Schülern und Lehrenden zu erhöhen. Bei akut eintretenden Naturkatatstrophen ist die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung und insbesondere auch in Schulen sehr hoch. Im Bereich der Katastrophenvorsorge fällt die Bereitschaft zu helfen jedoch geringer aus. Die Gründe dafür sind vielfältig. Unter anderem erfahren eintretende Naturkatastrophen eine höhere Medienpräsenz und können dadurch leichter von der Bevölkerung wahrgenommen werden. Zudem ist die Bereitschaft bei akuten Bedrohungen zu helfen generell höher.

Gerade die Katastrophenprävention kann jedoch das Ausmaß eintretender Katastrophen reduzieren. 2018/2019 wird nun erneut eine Spendenaktion im Rahmen des Matchingfonds durchgeführt. Das DRK unterstützt die Schulen bei der Durchführung der Kampagne, stellt ihnen dafür Hilfsmaterialien zur Verfügung und informiert sie über die Katastrophenprävention.

Die eingesammelten Spenden werden für ein Katastrophenvorsorgeprojekt in Kirgistan und Tadschikistan verwendet, das sich insbesondere an Kinder richtet. Die Besonderheit an der Spendenaktion ist: Jeder Euro, der gespendet wird, wird mit dem Matchingfonds verdoppelt. Die Deutsche Bank Stiftung hat diesen dafür mit 50.000 € ausgestattet.

p
Themenbereich:

Katastrophenprävention

Projektname:

Matchingfonds zur Förderung von Schulengagement in der Katastrophenvorsorge

Projektpartner:

Deutsches Rotes Kreuz e. V.

Förderlaufzeit:

2018