© Barbara Aumüller

Konzertreihen „Checkpoint“ und „Alte Oper“ | Ensemble Modern

Das 1980 gegründete und in Frankfurt am Main beheimatete Ensemble Modern zählt zu den weltweit führenden Ensembles für Neue Musik. Das Orchester vereint 18 Solistinnen und Solisten aus Argentinien, Australien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Japan und der Schweiz. Das Besondere und Einzigartige ist, dass es keine künstlerische Leitung gibt, sondern alle Entscheidungen gemeinsam getroffen werden.

Die Deutsche Bank Stiftung unterstützt das Ensemble seit seiner Gründung bei zahlreichen Einzelprojekten, gegenwärtig bei zwei Konzertreihen. In der Abonnementreihe in der Alten Oper werden sowohl Höhepunkte aus internationalen Gastspielen und Konzertprogrammen präsentiert als auch neu einstudierte Werke.

Als Gegenstück zu der Abonnementreihe zeichnet sich das 2015 begründete Konzertformat Checkpoint durch künstlerische Grenzüberschreitungen und ästhetische Experimente aus. Wie einst am Berliner Grenzübergang Checkpoint Charlie richtet das Orchester in dem Format den Blick in unbekannte Gefilde. Von 2017 bis 2018 lag der Fokus auf der Auseinandersetzung mit elektronischer Tanzmusik, die bislang in der zeitgenössischen Musik nur spärlich rezipiert wurde. Das Ensemble Modern lud die Gebrüder Teichmann, Stefan Goldmann und Honjoh Hidejiro für ein Konzert ins Haus der Deutschen Ensemble Akademie Frankfurt ein.

p
Projektname:

Konzertreihen Checkpoint und Alte Oper 

Projektpartner:

Ensemble Modern 

Projektlaufzeit:

Seit 2005 (zuvor Förderung durch Vorgängerstiftungen)

nächste Termine:

26.09.2019 | Abonnementreihe Musikfest Eroica

15.11.2019 | Abonnementreihe Exodus nach Hollywood

06.12.2019 | Abonnementreihe Heinz Holliger

Video “Ensemble Modern meets Gebrüder Teichmann”

Weiterführende Links: