© UNICEF Mauretanien/Raphael Pouget

Impfkampagne COVAX

Die COVAX-Initiative wurde 2020 ins Leben gerufen, um die Coronapandemie multilateral zu bewältigen und für eine gerechte Verteilung der Impfstoffe gegen Covid-19 zu sorgen. An der globalen Impfkampagne der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Impfallianz GAVI und der Forschungsallianz CEPI beteiligen sich rund 190 Länder. UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, übernimmt die Koordination für die Beschaffung und Lieferung der Coronaimpfstoffe und unterstützt die Länder vor Ort bei ihren Impfkampagnen.

Rund zwei Milliarden Impfstoffdosen sollen bis Ende 2021 verteilt werden, insbesondere an 92 Länder, die zu den ärmsten weltweit zählen. Im ersten Schritt sollen das medizinische Personal sowie andere schutzbedürftige Gruppen geimpft werden.

Die Kosten für die Impfstoffe werden vom Finanzierungsmechanismus von COVAX getragen, an dem sich unter anderem die Europäische Union und die USA finanziell beteiligen. UNICEF stellt für die Durchführung der Impfungen medizinische Hilfsmittel wie Spritzen, Tests und Schutzausrüstung bereit, berät die Länder bei der Impfstofflagerung und dem Ausbau von Kühlketten und schult das Gesundheitspersonal. Zudem werden Medikamente zur Behandlung von Covid-19-Patientinnen und -Patienten zur Verfügung gestellt. Unterstützt wird die Arbeit von UNICEF von zahlreichen weltweiten Förderern. Die Deutsche Bank Stiftung fördert die Durchführung der weltweit größten Impfkampagne seit 2021.

p
Projektname:

Impfkampagne COVAX

Projektpartner:

Deutsches Komitee für UNICEF e. V.​

Förderlaufzeit:

seit 2021

Weiterführende Links: