© Haitham Ibrahim, SRCS

Forecast-based Financing | Sudan

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) führt den Vorsorgemechanismus Forecast-based Financing im Sudan ein, um die Menschen in Zukunft besser vor existentiellen Folgen von Naturkatastrophen zu schützen.

Der Sudan zählt weltweit zu den besonders von Naturkatstrophen gefährdeten Regionen und hat daher einen hohen Bedarf für die Einführung der vorausschauenden humanitären Hilfe. Das Land ist stark vom Klimawandel betroffen und gehört zu den Ländern mit der stärksten Erwärmung. Da im Sudan 50 Prozent der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze leben, die politische Lage instabil ist und bislang keine nachhaltigen Strukturen zur Katastrophenvorsorge aufgebaut werden konnten, treffen die Naturkatastrophen die Menschen jedes Mal wieder relativ unvorbereitet.

Das Ziel von Forecast-based Financing ist es, auf Basis von detaillierten Vorhersagen und Risikoanalysen frühzeitig finanzielle Mittel bereitzustellen und so die Maßnahmen zur humanitären Hilfe schon vor Eintritt von Katastrophen einzuleiten. Der Mechanismus wurde bereits weltweit erfolgreich eingeführt, so unter anderem in einem ebenfalls von der Deutsche Bank Stiftung ermöglichten Pilotprojekt in Kirgistan und Tadschikistan. Die Deutsche Bank Stiftung ist Exklusivförderer des dreijährigen Projekts im Sudan, bei dem ein Schwerpunkt auf Überschwemmungen liegt.

p

 

Projektname:

Forecast-based Financing | Sudan​

Projektpartner:

Deutsches Rotes Kreuz e. V.

Förderlaufzeit:

seit 2021