© Robert Thiele

Ausbildungscampus Stuttgart

Wie kann es gelingen, jungen Menschen mit Fluchtbiografie und mit Bildungshemmnissen gut in Ausbildung und Arbeit zu bringen – und dort auch zu halten? Dieser Frage ist die Bürgerstiftung Stuttgart auf Anregung vieler Institutionen mit ihrem Runden Tisch im Jahr 2015 nachgegangen. Mit am Tisch saßen Vertreter aus vielen Bereichen der Stadtgesellschaft: Unternehmen, Verwaltung und Zivilgesellschaft entwickelten gemeinsam das Konzept für den Ausbildungscampus Stuttgart.

Im Jahr 2017 eröffnete der Ausbildungscampus Stuttgart und vermittelt seitdem viele junge Menschen im Alter von 15 bis 30 Jahren in Arbeit, unterstützt Schulkarrieren, leistet Integrationsarbeit und stärkt das bürgerschaftliche Engagement unter den Teilnehmenden. Ziel ist es, die zu Unterstützenden mit niedrigschwelligen Maßnahmen zu beraten, ihnen die Möglichkeiten des Ausbildungsmarktes aufzuzeigen und sie bei der Berufsorientierung zu unterstützen. Auch ehrenamtliche, speziell geschulte Mentorinnen und Mentoren übernehmen dabei eine wichtige Rolle, und stehen den Jugendlichen in dieser wichtigen Phase mit Rat und Tat zur Seite. Zudem werden Unternehmen beraten und begleitet, um diese jungen Menschen einstellen zu können.

p
Projektname:

Ausbildungscampus Stuttgart

Projektpartner:

Bürgerstiftung Stuttgart

Förderlaufzeit:

seit 2019

Weiterführende Links: