Opernstudio Frankfurt feiert Jubiläum

Opernstudio Frankfurt

 

Partner:
Oper Frankfurt

© Barbara Aumüller

Das Opernstudio der Oper Frankfurt feiert sein 10-jähriges Bestehen. Bei einem Jubiläumskonzert traten aktuelle und ehemalige Sänger/innen der Einrichtung in der Oper Frankfurt auf. In den vergangenen Jahren hat sich das Opernstudio zu einem der renommiertesten Talentschmieden an deutschsprachigen Opernhäusern entwickelt.

Am vergangenen Dienstag wurde das Opernstudio Frankfurt mit einem Jubiläumskonzert der besonderen Art im großen Opernhaus gefeiert. 11 Künstler/innen präsentierten, musikalisch unterstützt vom Frankfurter Opern- und Museumsorchester und unter der Leitung des Dirigenten Hartmut Keil, Arien von Wolfgang Amadeus Mozart bis Franz Lehár. Bernd Loebe, der Frankfurter Opernintendant, begleitete die Darbietungen mit Anekdoten aus der 10-jährigen Geschichte des Opernstudios.

Das Opernstudio entstand 2008 auf Initiative der Deutsche Bank Stiftung, in Kooperation mit der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt, und zählt seit seiner Gründung zu einem der renommiertesten Stipendienprogramme für den Gesangsnachwuchs. Seit seinem Bestehen haben sich insgesamt 5.000 Sänger/innen beworben, fanden 40 Vorsingen mit 400 Sänger/innen statt und wurden 44 Stipendiat/innen in das Programm aufgenommen. Die Absolventinnen treten mittlerweile auf den größten Bühnen der Welt auf, wie zum Beispiel dem Londoner Royal Opera House Covent Garden, dem Teatro Real in Madrid oder der Metropolitan Opera in New York. 13 der Mitglieder wechselten im Anschluss an ihre Förderzeit in das Ensemble der Oper Frankfurt.

“Was für wunderbare Stimmen, Menschen, Persönlichkeiten konnten hier an unserem Haus heranreifen“, resümiert Thomas Stollberger, der mit Bernd Loebe die Gesamtleitung des Opernstudios inne hat, am Ende des Jubiläumskonzertes den Abend und zehn Jahre Opernstudio Frankfurt.