Jury für Deutschen Sachbuchpreis 2021 steht fest

oben, v. l. n. r.: Klaus Kowalke, Tania Martini, Jeanne Rubner © Christoph Künne, taz, Alessandra Schellnegger | unten. v. l. n. r.: Denis Scheck, Hilal Sezgin, Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger, Kia Vahland © Alexander-Hornoff, Barbara Fisahn, Wissenschaftskolleg zu Berlin, Alessandra Schellnegger

Deutscher Sachbuchpreis

 

Partner:
Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

​oben, v. l. n. r.: Klaus Kowalke, Tania Martini, Jeanne Rubner © Christoph Künne, taz, Alessandra Schellnegger | unten. v. l. n. r.: Denis Scheck, Hilal Sezgin, Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger, Kia Vahland © Alexander-Hornoff, Barbara Fisahn, Wissenschaftskolleg zu Berlin, Alessandra Schellnegger

Die Jury für den Deutschen Sachbuchpreis 2021 steht fest. Die Akademie Deutscher Sachbuchpreis hat diese sieben Expertinnen und Experten aus der Sachbuchkritik, dem Journalismus, der Wissenschaft und dem Buchhandel in die Jury berufen.

Der Jury für das “Sachbuch des Jahres” gehören an:

  • Dr. Klaus Kowalke (Buchhandlung Lessing & Kompanie)
  • Tania Martini (die tageszeitung)
  • Dr. Jeanne Rubner (Bayerischer Rundfunk)
  • Denis Scheck (ARD)
  • Hilal Sezgin (freie Autorin)
  • Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger (Wissenschaftskolleg zu Berlin)
  • Dr. Kia Vahland (Süddeutsche Zeitung)

Die Jurymitglieder entscheiden, wer den Deutschen Sachbuchpreis 2021 erhält. In ihrer ersten gemeinsamen Sitzung ernennen die Jurymitglieder ihre Jurysprecherin bzw. ihren Jurysprecher. Um eine größtmögliche Unabhängigkeit der Auszeichnung zu gewährleisten, wählt die Akademie Deutscher Sachbuchpreis die Jury in jedem Jahr neu. Eine mehrmalige Jurymitgliedschaft ist möglich.

Die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels vergibt die Auszeichnung am 14. Juni 2021. Das “Sachbuch des Jahres” wird in zwei Auswahlstufen ermittelt. Die Jury stellt eine acht Titel umfassende Nominierungsliste zusammen, die sie am 20. April 2021 bekannt gibt. Aus dieser Auswahl ermitteln die Jurorinnen und Juroren das “Sachbuch des Jahres”. Erst am Abend der Preisverleihung wird die Preisträgerin oder der Preisträger bekanntgegeben.

Über den Deutschen Sachbuchpreis

Der Deutsche Sachbuchpreis ist mit insgesamt 42.500 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden herausragende, in deutscher Sprache verfasste Sachbücher, die Impulse für die gesellschaftliche Auseinandersetzung geben. Eine unabhängige Jury wählt die Nominierten und die Preisträgerin oder den Preisträger. Die Preisträgerin oder der Preisträger erhält 25.000 Euro, die sieben Nominierten erhalten je 2.500 Euro. Hauptförderer des Preises ist die Deutsche Bank Stiftung, weitere Unterstützer sind der Technologie- und Informationsanbieter MVB und die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss.

Sie möchten Veranstaltungshinweise und Informationen von der Deutsche Bank Stiftung erhalten? Dann melden Sie sich für unsere Newsletter an. Zur Anmeldung