Jetzt bewerben: Förderprogramm Studienkompass unterstützt Schülerinnen und Schüler bei der Studien- und Berufswahl

 © Mascha Lohe

Studienkompass

 

Partner:
Stiftung der Deutschen Wirtschaft, Accenture Stiftung

© Mascha Lohe

Nach dem Abitur stehen für Jugendliche wichtige Schritte und Entscheidungen an: Wohin soll es gehen? Ist ein Studium oder eine Ausbildung für mich ganz persönlich das Richtige? Der Studienkompass bietet an diesem Punkt Unterstützung für Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne akademischen Hintergrund und leistet Entscheidungshilfe, einen individuell passenden Weg nach der Schule zu finden. Ab sofort können sich Schülerinnen und Schüler unter www.studienkompass.de/bewerbung bewerben, die 2022 ihr Abitur machen werden. Die Bewerbungsfrist endet am 15. März 2020.

Noch immer bestimmt in Deutschland die Herkunft über den Bildungsweg. Kinder, deren Eltern nicht studiert haben, finden deutlich seltener den Weg an die Universität. Mit seiner Förderung leistet der Studienkompass einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit am Übergang von der Schule an die Hochschule. Ziel ist es, die Jugendlichen bei ihrer eigenen, wohlüberlegten Entscheidung für einen individuell passenden Bildungsweg zu unterstützen.

Während der dreijährigen Förderung erhalten die Jugendlichen individuelle Hilfestellung bei ihrer Studien- und Berufsorientierung, lernen ihre eigenen Stärken kennen und werden dabei unterstützt, den Studien- und Ausbildungsstart erfolgreich zu meistern. Mit Angeboten wie Workshops, Events, einem großen Netzwerk, einer Studien- und Berufsorientierungs-App, der Vermittlung von wichtigen Zukunftskompetenzen oder verschiedenen Themenschwerpunkten zu Entrepreneurship, kultureller Bildung oder MINT-Inhalten bietet der Studienkompass seinen Geförderten ein umfassendes Paket für einen erfolgreichen Start in die berufliche Zukunft.

„Mit dem Studienkompass erhalten die Jugendlichen einen zuverlässigen Begleiter für die wichtigen Entscheidungen rund um die Studien- und Berufswahl. Mit ausreichend Raum, Zeit und Informationen können sie ihre zukunftsorientierten Entscheidungen für die Wege nach dem Abitur treffen und ihre Talente entfalten. So können wir zu mehr Chancengerechtigkeit am Übergang von der Schule in Studium und Ausbildung beitragen“, sagt Kristina Hasenpflug, Geschäftsführerin der Deutsche Bank Stiftung, die das Förderprogramm als Initiativpartner mit ins Leben gerufen hat.​

Über den Studienkompass

Das Förderprogramm wurde 2007 von den Initiativpartnern Accenture-Stiftung, Deutsche Bank Stiftung und Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) ins Leben gerufen, die seit dem eine Vielzahl weiterer Partner hinzugewinnen konnten. Die Bildungsinitiative bietet den Jugendlichen eine individuelle Förderung und ermutigt sie zum Studium. Kernelemente der Förderung sind vielfältige Workshops zur Verbesserung der Selbsteinschätzung, zur Studienplanung und Berufsorientierung. Die Förderung beginnt zwei Jahre vor dem Abitur und läuft auch im ersten Jahr an der Hochschule weiter, um den Übergang in die neue Lernumgebung optimal unterstützen zu können. Mit 4.000 aktuellen und ehemaligen Teilnehmenden ist der Studienkompass eine der größten privaten Bildungsinitiativen in Deutschland. Hauptförderer des Studienkompass sind die Karl Schlecht Stiftung, die aqtivator gGmbH und die aim – Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, ist Schirmherrin des Studienkompass.

Sie möchten Veranstaltungshinweise und Informationen von der Deutsche Bank Stiftung erhalten? Dann melden Sie sich für unsere Newsletter an. Zur Anmeldung