Für mehr Respekt im Netz

© aktuelles forum e. V.

Datespeech

 

Partner:
aktuelles forum e. V., Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

© aktuelles forum e. V.

120 Schülerinnen und Schüler, Projektpartner und geladene Gäste waren mit von der Partie, als das Projekt DateSpeech – für mehr Respekt im Netz des Vereins aktuelles forum am 11. Dezember 2019 die große Abschlussfeier beging. Im Lichthof der Berufsschule der Stadt Bottrop wurden die Ergebnisse des zweijährigen Projekts vorgestellt.

Auch hier zeigten die Jugendlichen einmal mehr, dass sie Verantwortung übernehmen: So lag die Vorbereitung der Veranstaltung in den Händen einer Projektklasse des Berufskollegs. Und auch durch das Programm führten die Moderatorinnen und Moderatoren der Klasse selbst, präsentierten Filme, Videoclips, Poetry Slams und den Auftritt des Duisburger Rapperduos TecahOne & Atlzzy.

In dem zweijährigen Projekt haben 25 Workshops und vier von den Jugendlichen selbstorganisierte Peer-to-Peer-Veranstaltungen sowie zwei Mulitplikatorenschulungen stattgefunden – mit insgesamt fast 750 Teilnehmenden im Alter zwischen 16 und 26 Jahren. Das Fazit der internen Evaluation lautet: Das Projekt hat in erheblichem Ausmaß zur Sensibilisierung gegen Hassrede im Netz und gegen das Mobbing im Alltag beigetragen. Die angesprochene Zielgruppe wurde erreicht und die Anzahl der Teilnehmenden und Veranstaltungen gegenüber der ursprünglichen Planung deutlich übertroffen.

Über das Projekt

Datespeech sensibilisiert Jugendliche und junge Erwachsene für einen kritischen Umgang mit Hassreden und Diskriminierung im Netz. Das Projekt wird im Bundesprogramm Demokratie leben realisiert und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutsche Bank Stiftung gefördert.

Das Projekt richtet sich an 16- bis 26-jährige benachteiligte Jugendliche, die teilweise Fluchterfahrungen haben. Datespeech hilft den Teilnehmenden ihre Medienkompetenz weiterzuentwickeln und insbesondere ihre Empathie- und Kommunikationsfähigkeit zu stärken. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen lernen kritisch mit Medieninhalten umzugehen, um diese in Zukunft besser einordnen und beurteilen zu können. Weiterhin stehen Handlungsstrategien für eine gewaltfreie Kommunikation und das Erlernen des Umgangs mit Hate Speech, Diskriminierung im Internet und Verschwörungstheorien im Fokus des Projekts.

Sie möchten Veranstaltungshinweise und Informationen von der Deutsche Bank Stiftung erhalten? Dann melden Sie sich für unsere Newsletter an. Zur Anmeldung