Die Kreativität junger Menschen ist unbezwingbar

© IK IGS Herder

SCHIRN DOMINO

 

Partner:
SCHIRN KUNST­HALLE FRANK­FURT

© IK IGS Herder

Installationen aus handbemalten Tontellern, Farbexplosionen auf Pappe, Drahtgeflechte mit Kunstwerken – die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler unter dem Titel Malmaschinen zwischen Figuren und Ornamenten sind so vielfältig wie die ihrer Vorbilder. Im Projekt SCHIRN DOMINO hatten die Jugendlichen sich zuvor nämlich mit der Ausstellung Haerizadeh, Haerizadeh und Rahmanian in der SCHIRN KUNSTHALLE beschäftigt.

Diese drei iranischen Künstler befassen sich vor allem mit gesellschaftspolitischen Themen wie Migration, Heimat und Solidarität. Und erschaffen immer wieder großflächige Ornamente, was auch die Teilnehmenden des kulturellen Bildungsprojekts aufgriffen. Teils konnten die Schülerinnen und Schüler die Arbeiten im Museum bewundern, teils brachten die Kunstpädagoginnen der SCHIRN die Techniken und Leitmotive der Künstler den Workshopteilnehmenden via Computer-Präsentation näher.

Denn die Corona-Pandemie stellte alle Beteiligten immer wieder vor Herausforderungen. So stand auch nicht wie sonst eine Präsentation der Schülerarbeiten in der SCHIRN am Ende der Workshopreihe. Diese sind stattdessen auf einer Online-Pinnwand zu bewundern. Doch die Ergebnisse zeigen: Die Kreativität junger Menschen lässt sich durch nichts in die Knie zwingen.

Über SCHIRN Domino

SCHIRN DOMINO ist ein Bildungs- und Vermittlungsprojekt der SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT in enger Zusammenarbeit mit Jugendeinrichtungen und Intensivklassen in und um Frankfurt. Ziel ist es, Jugendliche über die Ausstellungen in der SCHIRN für die Auseinandersetzung mit Kunst zu begeistern. Das Projekt wird von Beginn an von der Deutsche Bank Stiftung gefördert.

Sie möchten Veranstaltungshinweise und Informationen von der Deutsche Bank Stiftung erhalten? Dann melden Sie sich für unsere Newsletter an. Zur Anmeldung