26.09.2019 – Abonnementreihe Musikfest Eroica

Holger Falk © Kaupo Kikkas

Daten im Überblick

Wo:
Alte Oper Frankfurt
Mozart Saal
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Wann:
26. September 2019
20.00 Uhr

Holger Falk © Kaupo Kikkas

Das Ensemble Modern gibt zusammen mit dem Bariton Holger Falk unter der Leitung des spanischen Dirigenten Pablo Rus Broseta ein Konzert. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Abonnementreihe und des Musikfests Eroica der Alten Oper Frankfurt statt.

Wie in den vergangenen Ausgaben steuert das Ensemble Modern für das Musikfest Eroica einen Beitrag aus der Perspektive des 21. Jahrhunderts bei. Gespielt werden Werke von Georges Aperghis und Benedict Mason. Mit seinem neuen Werk knüpft der britische Komponist Benedict Mason an Beethoven beziehungsweise dessen Eroica an. Zuvor liefert das Ensemble Modern ein klangliches Gegenbild zu jener Utopie, die in Beethovens Eroica anklingt und sich später im berühmten Alle Menschen werden Brüder der 9. Sinfonie manifestiert. Georges Aperghis’ musikalische Erinnerung „an einen unbekannten Soldaten“ aus dem Jahr 2013 appelliert nicht an den Geist der Aufklärung als Grundlage einer europäischen Erfolgsgeschichte, sondern erzählt von kriegerischen Auseinandersetzungen, die unzählige sinnlose Opfer gefordert haben, und von der Brutalität, mit der Menschen ihresgleichen behandeln. Eine desillusionierte Sicht der Geschichte – nicht minder bekenntnishaft als Beethovens in Musik formulierter Glaube an das Gute im Menschen.

Besetzung

Ensemble Modern
Pablo Rus Broseta (Leitung)
Holger Falk (Bariton)

Programm

Georges Aperghis
Le soldat inconnu für Bariton und Ensemble

Benedict Mason
Neues Werk (Uraufführung) – Kompositionsauftrag der Alten Oper Frankfurt und des Ensemble Modern mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

Ensemble Modern

Das 1980 gegründete und in Frankfurt am Main beheimatete Ensemble Modern zählt zu den weltweit führenden Ensembles für Neue Musik. Das Orchester vereint 20 Solistinnen und Solisten aus Argentinien, Australien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Japan und der Schweiz. Die Deutsche Bank Stiftung unterstützt das Ensemble Modern seit seiner Gründung bei zahlreichen Einzelprojekten, gegenwärtig bei der Abonnementreihe in der Alten Oper sowie beim 2015 begründete Konzertformat Checkpoint, das sich durch künstlerische Grenzüberschreitungen und ästhetische Experimente auszeichnet.