22.10.2020 – Tagung “Zukunft durch Bildung gestalten”

© Element 5 Digital (CC0) via Unsplash

Daten im Überblick

Wo:
Online

Wann:
22. Oktober 2020
15.00-17.30 Uhr

Anmeldung:
Frist: 25. September 2020

© Element 5 Digital (CC0) via Unsplash

Die Tagung Zukunft durch Kulturelle Bildung gestalten des Rats für Kulturelle Bildung beleuchtet die Potenziale Kultureller Bildung im Kontext aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen. Die wegen der Coronapandemie nun digital konzipierte Veranstaltung vertieft zunächst das Thema Kulturelle Bildung und Schule – Potenziale für Bildungsgerechtigkeit. Das Webforum des Stiftungsverbundes Rat für Kulturelle Bildung e.V. und der Staatlichen Museen Berlin bringt Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis zusammen und bietet den Teilnehmenden aus Kultur, Schule, Wissenschaft und Bildungspolitik die Möglichkeit zu Diskussion und Austausch.

Eine Veranstaltung des Stiftungsverbundes Rat für Kulturelle Bildung e.V. in Kooperation mit Haus Bastian und dem Zentrum für Kulturelle Bildung der Staatlichen Museen Berlin.

Die Anmeldefrist ist am 25. September 2020 abgelaufen.

Über das Thema

Die Schule ist ein zentraler Ort für kulturelle Teilhabe, und kulturelle Teilhabe ist eine wesentliche Voraussetzung für umfassende Bildungsgerechtigkeit. Kulturelle Bildung in der Schule fördert zusätzlich zur Persönlichkeitsentwicklung elementare Zugänge zur kulturellen Teilhabe, sei es im Kunst- und Musikunterricht oder in freiwilligen Arbeitsgemeinschaften. Des Weiteren kann Kulturelle Bildung die Ausbildung wichtiger Kompetenzen unterstützen, die in einer komplexen Welt zunehmend an Bedeutung gewinnen, wie Kreativität, kritisches Denken, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit.

Damit kulturelle Teilhabe gelingt, bedarf es neben der Qualitätssicherung von Angeboten vor allem struktureller Voraussetzungen. Schulen sind vielerorts bereits mit Partnern aus der Kultur verbunden, allerdings oft auf Initiative Einzelner und ohne eine dauerhafte Verankerung der Kooperationen. Sie erreichen oft auch nur unzureichend diejenigen Kinder und Jugendlichen, die aufgrund ihrer Sozialisation und ihres sozioökonomischen Status‘ nicht auf Kunst und Kultur zugreifen können. Woran das liegt und wie es gelingen kann, optimal ausgestaltete Bildungsangebote fest in möglichst vielen Schulen zu verankern, untersuchen aktuell drei Forschungsprojekte zu Musik und Theater, die der Stiftungsverbund Rat für Kulturelle Bildung ermöglicht.

Über den Rat für Kulturelle Bildung

Der Rat für Kulturelle Bildung ist ein unabhängiges Beratungsgremium, das sich umfassend mit der Lage und der Qualität Kultureller Bildung in Deutschland befasst. Ihm gehören elf Mitglieder an, die verschiedene Bereiche der Kulturellen Bildung repräsentieren: Tanz- und Theaterpädagogik, Musik- und Literaturvermittlung, Bildungsforschung, Erziehungswissenschaften, Medienpädagogik, Pädagogik, Politische Bildung, Soziologie, Kulturelle Bildung und die Künste. Der Rat für Kulturelle Bildung ist eine Initiative der Bertelsmann Stiftung, Deutsche Bank Stiftung, Karl Schlecht Stiftung, PwC-Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Stiftung Mercator und der Stiftung Nantesbuch.

Sie möchten Veranstaltungshinweise und Informationen von der Deutsche Bank Stiftung erhalten? Dann melden Sie sich für unsere Newsletter an. Zur Anmeldung