20.11.2019 – Martin Helmchen & Frank Peter Zimmermann

v. l. n. r. Martin Helmchen und Frank Peter Zimmermann © Giorgia Bertazzi, Harald Hoffmann

Daten im Überblick

Wo:
Stadthalle Mühlheim
Theodor-Heuss-Platz 1
45479 Mülheim a. d. Ruhr

Wann:
20. November 2019
20.00 Uhr

v. l. n. r. Martin Helmchen und Frank Peter Zimmermann © Giorgia Bertazzi, Harald Hoffmann
Der Pianist Martin Helmchen und der Violinist Frank Peter Zimmermann sind im November 2019 zu Gast beim Klavier-Festival Ruhr und spielen dort ein Beethoven-Programm. Zu hören sind die Sonate für Klavier und Violine Nr. 5 in F-Dur op. 24 Frühlingssonate,  die Sonate für Klavier und Violine Nr. 6 in A-Dur op. 30/1  sowie die Sonate für Klavier und Violine Nr. 7 in c-Moll op. 30/2.

Über die Musiker

Der 1982 geborene Martin Helmchen gastiert mit den großen Orchestern in Boston und Chicago, London und Cleveland, Paris und Tokio und mit den großen deutschen Rundfunkorchestern. Debüts gab er bei den Berliner, den Wiener, den New Yorker Philharmonikern sowie dem Concertgebouworkest Amsterdam. Zu den Dirigenten, mit denen er regelmäßig zusammenarbeitet, gehören Herbert Blomstedt und Philipp Herreweghe, Vladimir Jurowski, Sir Neville Marriner, Andris Nelsons und Andrés Orozco-Estrada, Michael Sanderling und vor allem sein langjähriger Partner und Förderer Christoph von Dohnányi.

Frank Peter Zimmermann, geboren 1965, gastiert bei allen wichtigen Festivals und musiziert mit allen berühmten Orchestern und Dirigenten in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Australien. Wichtige Engagements der vergangenen Spielzeit führten ihn zum Boston Symphony Orchester und den Wiener Symphonikern jeweils mit Jakub Hrůša, zum Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Yannick Nézet-Séguin, Bayerischen Staatsorchester mit Kirill Petrenko, Philharmonia Orchestra mit Juraj Valčuha und Rafael Payare, zu den Berliner Philharmonikern und New York Philharmonic jeweils mit Alan Gilbert, zur Russisch-Deutschen Musikakademie mit Valery Gergiev, zum Orchestre National de France mit Juraj Valčuha und zu den Bamberger Symphonikern mit Manfred Honeck.

Über das Klavierfestival Ruhr

„Das Ruhrgebiet beflügeln“ – das ist seit 1988 die Idee des Klavier-Festivals Ruhr. Viele international herausragende Künstlerinnen und Künstler präsentieren seither ihr Können an verschiedenen Spielstätten des Ruhrgebiets. Die Förderung von vielversprechenden Nachwuchspianistinnen und -pianisten ist dem Festival ein besonderes Anliegen. Die Deutsche Bank Stiftung fördert das Festival bereits seit 2005.