17.10.2018 – Aris Quartett bei Frankfurter Bachkonzerte

Daten im Überblick

Wo:
Alte Oper Frankfurt
Mozart Saal
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Wann:
17. Oktober 2018
20:00 Uhr

© Simona Bednarek/bednarek photography

Im September ist das Arts Quartett zu Gast bei den Frankfurter Bachkonzerten. 2009 in Frankfurt am Main gegründetet, treten die vier Musiker/innen heute weltweit in Konzerthäusern und bei Musikfestivals auf. Ihr Repertoire umfasst die Wiener Klassik bis hin zur Moderne. 2016 wurde das Quartett mit dem Kammermusikpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung ausgezeichnet.

Aris Quartett
Lukas Sieber (Violoncello)
Caspar Vinzens (Viola)
Anna Katharina Wildermuth (Violine)
Noémi Zipperling (Violine)

Programm

19:15 Uhr:
Konzerteinführung mit Musikbeispielen durch Christian Kabitz im Mozart Saal für die Mitglieder und Abonnent/innen der Frankfurter Bachkonzerte e.V., die Abonnenten der Bachreihe sowie für die Freunde der Alten Oper

20:00 Uhr
Johann Sebastian Bach Contrapuncti I – IV BWV 1080 aus Die Kunst der Fuge
Dmitri Schostakowitsch Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110
Ludwig van Beethoven Streichquartett cis-Moll op. 131

Die Kunst der Fuge

Dass die Kunst der Fuge Johann Sebastian Bach besonders am Herzen lag, zeigt die Sorgfalt, mit der er die Drucklegung des Werkes begleitete. Nicht ein anonymer Notenstecher eines Verlagshauses, sondern der Komponist selbst ritzte Noten, Pausen und Triller in die Kupferplatten. Auf vier Systemen war das Werk geschrieben, optisch durchaus wie für ein Streichquartett, allerdings mit einer Menge von Noten, die weder von Violine, Viola oder Violoncello gespielt werden konnten, da die Stimmen immer wieder den Tonumfang der Instrumente unterschreiten.

Wolfgang Gräser hat das Werk für großes Orchester instrumentiert und 1927 unter großem Beifall in der Leipziger Thomaskirche erstaufgeführt. In der Folge entstanden Bearbeitungen der Kunst der Fuge – allesamt mit dem Ziel, das Stück spiel- und hörbar zu machen – auf der Orgel, dem Cembalo, dem Klavier und auch für das Streichquartett. Wenn das Aris Quartett nun die ersten vier Fugen spielt, von Bach übrigens Contrapuncti genannt, darf man gerne an Mozart denken, der wiederum Bachsche Klavier-Fugen fürs Streichquartett bearbeitet hat.

Frankfurter Bachkonzerte

Die Frankfurter Bachkonzerte bilden einen wichtigen Bestandteil im Kulturleben der Stadt Frankfurt. Sie machen Werke des berühmten Thomaskantors und seiner Zeitgenossen erlebbar, zeigen aber auch Reflexionen auf die Nachwelt. Die Deutsche Bank Stiftung fördert im Rahmen der Bachkonzerte Nachwuchstalente.