17.02.2022 – Premiere Der große Kunstraub

© Manos Gkika

Daten im Überblick

Wo:
Bockenheimer Depot
60325 Frankfurt am Main

Wann:
17. Februar 2022
20.00 Uhr

Weitere Termine: 19., 21., 24. und 28. Februar 2022

© Manos Gkika

Aktuell

Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble wird die Uraufführung von Der große Kunstraub vom 13. auf den 17. Februar 2022 verschoben.

Das Schauspiel Frankfurt präsentiert mit Alexander Eisenachs Der große Kunstraub das erste Stück im Rahmen des Projekts Autor:innenförderung. Alexander Eisenach brachte in Frankfurt am Main bereits mehrfach an ein bestimmtes Genre angelehnte Theaterinszenierungen zur Aufführung. Nach Western (Der kalte Hauch des Geldes) und Science-Fiction (Eternal Peace) folgt mit Der große Kunstraub erneut eine Inszenierung, die das filmische Genre als Sprungbrett ins Jetzt – nicht nur des Theaters – benutzen wird.

Die Taskforce Kunstraub – Sonderermittlung Kunst und Bedeutung ringt um Antworten: Nicht nur, dass eine Serie von Museumseinbrüchen aufgedeckt werden müsste, nein, es geht um mehr. Zum Beispiel um so grundsätzliche Fragen, nach Gut und Böse. Doch während die Kripo im Dunkeln tappt, feilt die Verbrechergruppe schon am nächsten Coup. Diesmal soll es das ganz große Verbrechen sein, abschnurrend nach einem perfekten Plan. Sie sind getrieben von einer Mission: Diesmal soll der Einbruch sich der umstrittensten Immobilie der Republik widmen…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgbG9hZGluZz0ibGF6eSIgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvR0VOejY4VndBelkiIHRpdGxlPSJZb3VUdWJlIHZpZGVvIHBsYXllciIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

Alfred Hitchcock hat einmal gesagt, er sei so fasziniert von der Idee des perfekten Verbrechens, weil es sich dabei eigentlich um das perfekte Drehbuch handele. Ein Plan, der sich in minutiöser Exaktheit entrollt und dessen eigentlicher, tieferer Sinn es ist, zu funktionieren. Die sogenannten Heist-Movies, zu denen Klassiker wie The Great Train Robbery und neuere Blockbuster wie Heat oder Ocean‘s Eleven gehören, spielen das im Detail durch. Für das Theater ist dieses Genre noch zu entdecken. Genau das hat Alexander Eisenach vor. Dabei geht es um das Verhältnis von Kunst, Verbrechen und Kapital und um die Frage, was wir als Kulturgüter bezeichnen.

Autor:innenförderung

Für das Projekt Autor:innenförderung lädt das Schauspiel Frankfurt Schriftstellerinnen und Schriftsteller ein, ein großformatiges Werk für die Bühne zu entwickeln und befördert so den Austausch zwischen Literatur und Theater. Über einen Zeitraum von drei Spielzeiten vergibt das Schauspiel Frankfurt dazu Schreibaufträge an Autorinnen und Autoren, deren schriftstellerischer Schwerpunkt vor allem außerhalb des Theaterbetriebs liegt. Je eine Autorin bzw. ein Autor entwickelt ein neues Werk, das anschließend auf die große Bühne gebracht wird und ein literaturbegeistertes Publikum ansprechen soll. Die Deutsche Bank Stiftung ist Exklusivförderer des Projekts.

Sie möchten Veranstaltungshinweise und Informationen von der Deutsche Bank Stiftung erhalten? Dann melden Sie sich für unsere Newsletter an. Zur Anmeldung