16.06.2020 – Konzert Pierre-Laurent Aimard

© Marco Borggreve

Daten im Überblick

Wo:
Stadthalle Mühlheim
Theodor-Heuss-Platz 1
45479 Mülheim a. d. Ruhr

Wann:
16. Juni 2020
20.00 Uhr

© Marco Borggreve

​Er ist eine Ikone modernen Virtuosentums und dem Klavier-Festival Ruhr in besonderer Freundschaft verbunden. Der Pianist Pierre-Laurent Aimard schenkt seine Aufmerksamkeit der so genannten zeitgenössischen Musik und dem klassischen Kanon gleichermaßen. Eine Wechselbeziehung, die sich glückhaft auf seine inspirierenden Interpretationen auswirkt – im stets klarsichtigen Neuerkunden des Alten und empathischen Blick auf das Aktuelle. Zwei Schlüsselwerke einer bereits „historischen Avantgarde“ hat er nun für sein aktuelles Recital ausgewählt: Die filigranen, geradezu zart gewobenen Fünf Klavierstücke, mit denen sich Arnold Schönberg auf den Weg zur Zwölftönigkeit begab; und das Klavierstück IX, mit dem Karlheinz Stockhausen einst zu aufregenden Klangerkundungen aufbrach. Sie umschließen zwei musikalische Meilensteine aus der Feder Ludwig van Beethovens: dessen frühe, ebenso agile wie gedankentiefe D-Dur-Sonate und die als Appassionata bezeichnete f-Moll-Sonate aus aufwühlender Eroica-Zeit.

Programm

Fünf Klavierstücke op. 23 von Arnold Schönberg

Sonate Nr. 7 in D-Dur op. 10/3 von Ludwig van Beethoven

Klavierstück IX von Karlheinz Stockhausen

Sonate Nr. 23 in f-moll op. 57 Appassionata von Ludwig van Beethoven

​Über das Klavier-Festival Ruhr

„Das Ruhrgebiet beflügeln“ – das ist seit 1988 die Idee des Klavier-Festivals Ruhr. Viele international herausragende Künstlerinnen und Künstler präsentieren seither ihr Können an verschiedenen Spielstätten des Ruhrgebiets. Die Förderung von vielversprechenden Nachwuchspianistinnen und -pianisten ist dem Festival ein besonderes Anliegen. Die Deutsche Bank Stiftung fördert das Klavier-Festival Ruhr bereits seit 2005.

Sie möchten Veranstaltungshinweise und Informationen von der Deutsche Bank Stiftung erhalten? Dann melden Sie sich für unsere Newsletter an. Zur Anmeldung