07.03.2019 – Stimmen einer Stadt I+II+III

Daten im Überblick

Wo:
Schauspiel Frankfurt
Kammerspiele
Willy-Brandt-Platz
60311 Frankfurt

Wann:
07. März 2019
19.00 Uhr

© Felix Grünschloß / Schauspiel Frankfurt

Das Schauspiel Frankfurt lud für den ersten Teil der monodramatischen Serie Stimmen einer Stadt die Autorinnen und Autoren Wilhelm Genanzino, Olga Grjasnowa und Teresa Präauer ein, sich literarisch-dramatisch mit Frankfurt auseinanderzusetzen. Am 7. März 2019 werden nun die drei Stücke Im Dickicht der Einzelheiten von Wilhelm Genazino, Absturz von Olga Grjasnowa und Ein Hund namens Dollar von Teresa Präauer erneut aufgeführt.

Im Dickicht der Einzelheiten von Wilhelm Genazino
Ein Flaneur streift durch die Mainmetropole und beobachtet dabei das Leben in Frankfurt. Zwischen Banken, Müll, Parks und Geschäften entsteht die Poesie einer modernen Großstadt.

Absturz von Olga Grjasnowa
Eine 30-jährige Mitarbeiterin am Frankfurter Flughafen wird eines Morgens geweckt: Eine Maschine ihrer Airline ist abgestürzt, sie soll die Angehörigen betreuen. Der Absturz verändert von einem auf den anderen Moment nicht nur das Leben der anderen, sondern auch ihr eigenes.

Ein Hund namens Dollar von Teresa Präauer
Wie kann man aus nichts Geld machen? Ein Spekulant kauft sich den hässlichsten Hund auf einer Hundemesse, der ihm einen Tag lang zum vertrauten Begleiter in der Stadt wird. Gewusst wie, erzielt unser Spekulant beim Verkauf des Hundes am Ende des Tages einen Preis, der sich sehen lassen kann.

Über die Serie

Die Regie für die Serie Stimmen einer Stadt führt der neue Schauspiel-Intendant Anselm Weber. Der aus Frankfurt stammende Künstler Philip Bussmann entwickelt für die Stücke die Bühnen- und Videoinstallation. Die dramatische Serie läuft drei Jahre lang. Jede Spielzeit kommen drei Autorinnen und Autoren nach Frankfurt und bringen ihren ganz persönlichen Eindruck in die Stücke ein. Zusammen mit den Schauspielerinnen und Schauspielern Friederike Becht, Matthias Redlhammer, Felix Rech begeben sich die drei Autorinnen und Autoren auf Spurensuche. Frankfurt, eine Stadt, die wie keine andere Stadt in Deutschland von Gegensätzen geprägt ist, bildet dabei den Ausgangspunkt. Welche Menschen leben hier? Wie bestreiten die Helden des Alltäglichen hier ihr Auskommen?

Stimmen einer Stadt entstand in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Frankfurt und wird von der Deutsche Bank Stiftung gefördert. Die Premiere des zweiten Teils findet am 6. April 2019 statt.