Ensemble Modern

Das 1980 gegründete und in Frankfurt am Main beheimatete Ensemble Modern zählt zu den weltweit führenden Ensembles für Neue Musik. Das Orchester vereint 19 Solisten aus Argentinien, Australien, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Japan und die Schweiz: Internationalität bildet den kulturellen Hintergrund der Formation.


Das Ensemble Modern ist bekannt für seine ungewöhnliche Arbeits- und Organisationsweise. Es gibt keinen künstlerischen Leiter – Projekte, Koproduktionen und finanzielle Belange werden gemeinsam entschieden. So entstehen eine einzigartige Mischung aus Musiktheater, Tanz- und Videoprojekten, Kammermusik, Ensemble- und Orchesterkonzerten sowie eine fruchtbare Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten.

Programmatisch ist die langjährige Kooperation mit Künstlern wie Heiner Goebbels, Frank Zappa, Bill Viola und Steve Reich und mit renommierten Dirigenten wie Peter Eötvös, Heinz Holliger, Lothar Zagrosek und Hans Zender.

Tourneen führten das Ensemble Modern nach Russland, Südamerika, in die USA, nach Japan, Australien, Indien, Korea und Taiwan. Regelmäßig tritt die Gruppe bei renommierten Festivals wie dem Lincoln Center Festival in New York, dem Festival d'Automne à Paris oder dem Lucerne Festival auf. Herausragende Spielstätten in Deutschland sind unter anderem die Alte Oper Frankfurt, die Kölner Philharmonie, die Konzerthäuser Berlin und Dortmund und das Festspielhaus Baden-Baden.

Jährlich gibt das Ensemble Modern etwa hundert Konzerte. In enger Zusammenarbeit mit den Komponisten, verbunden mit dem Anspruch nach größtmöglicher Authentizität, erarbeiten die Musiker jedes Jahr durchschnittlich 70 Werke neu und spielen davon etwa 20 Uraufführungen ein. 2003 wurde das Ensemble Modern von der Kulturstiftung des Bundes zu einem "Leuchtturm" zeitgenössischer Kultur in Deutschland erklärt.


heim.spiele, 2016, © Barbara Aumüller


Das Ensemble Modern stellt neue Weichen für zeitgenössische Musik
© Ensemble Modern / Manu Theobald

Die Deutsche Bank Stiftung unterstützt das Ensemble Modern seit seiner Gründung bei zahlreichen Einzelprojekten – wie etwa bei "epoche f" oder die „heim.spiele“ 2016, bei denen das Ensemble Modern zahlreiche multimediale Veranstaltungen in seiner Heimatstadt Frankfurt präsentiert hat. Seit der Spielzeit 2004/2005 wird auch die Abo-Reihe in der Alten Oper Frankfurt gefördert, die um eine Einführungsreihe ergänzt wurde, bei der Komponist/innen, Dirigent/innen und Musikwissenschaftler/innen dem Publikum das jeweilige Konzertprogramm erläutern.

Die Stiftung ist darüber hinaus Gründungspartner des Ensemble Modern Orchestra, das 1988 eigens für die Aufführung groß besetzter Werke ins Leben gerufen wurde und projektbezogen arbeitet. Zweimal im Jahr gruppieren sich um die Kernformation – die Solisten des Ensemble Modern – Spezialisten für Neue Musik sowie junge Musiker aus aller Welt und gehen als Ensemble Modern Orchestra auf Konzerttournee. Es ist weltweit das erste Orchester, das sich ausschließlich der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts widmet. Dazu zählt auch die Vergabe von Auftragskompositionen: Heiner Goebbels' „Walden“ und Michael Gordons „Sunshine of your Life“ gehören zu den Werken, die für das Ensemble Modern Orchestra geschrieben wurden. Als Dirigenten leiten u.a. Peter Eötvös, John Adams, George Benjamin, Ingo Metzmacher und Pierre Boulez das Orchester.


Weiterführende Links

Ensemble Modern


Kultur Navigation

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 10. April 2017
Copyright © 2017 Deutsche Bank Stiftung, Frankfurt am Main