Akademie Musiktheater heute

Gemeinsam zum Ziel: Der Festakt

Als Schlussakkord und zugleich Auftakt eines neuen Akademiejahres, lädt die „Akademie Musiktheater heute“ immer im Herbst zum Festakt ein. Im Rahmen dessen wird der neue Jahrgang herzlich begrüßt und der Abschlussjahrgang verabschiedet. Seit 2006 liegt die künstlerische Gestaltung des Abends vollständig in der Hand des scheidenden Jahrgangs. Dieser präsentiert beim Festakt Einblicke in seine Abschlussproduktion, die in der Regel im darauffolgenden Jahr an einem deutschen Opernhaus zur Uraufführung gebracht wird – in diesem Rahmen hält die Akademie ihr jährliches Alumni und Stipendiatentreffen ab.


Der Festakt 2015 – ganz unter dem Motto „miniBAR“!


Die scheidenden Stipendiaten (2013-2015) präsentierten unter dem Titel „miniBAR“ einen musikalischen Abend zum Thema der gleichnamigen Uraufführung an der Hamburgischen Staatsoper im Februar 2016: Rausch, Musik und die Gesellschaft. Gleichzeitig wurden die 15 neuen Stipendiaten (2015-2017) feierlich im Rahmen dieses Abends in die Akademie aufgenommen.

„miniBAR“ – ist das ein Ort, eine musikalische Form oder ein besonders kurzer Takt? Ein Blick in die Opernliteratur zeigt, dass der Ort „Bar“ mit seiner Musik fast so zahlreich im Musiktheater vertreten ist wie die berühmten Sterbearien der Violettas, Carmens und Toscas. Vom Trinklied der Lady Macbeth, über Carmens Ode an Lillas Pastia Taverne bis hin zum Gasthaus in Peter Grimes: die Bar (und ihre Getränke) als Fluchtort, Heimat und Gesellschaftsbrennpunkt taucht öfters auf als die großen Opern-Themen Liebe, Verrat und Hass es meinen lassen.


© Deutsche Bank Stiftung / Philipp Ottendörfer

 


© Deutsche Bank Stiftung / Philipp Ottendörfer

Die Stipendiaten des Jahrgangs 2013-2015 greifen für den Festakt Szenen, Musiknummern und Themen auf und verarbeiten diese mit Werken ihrer Komponisten Sven Daigger und Manuel Durao zu einer feucht-fröhlichen Collage. Wahre Freude sei eine ernste Sache, heißt es beim römischen Philosoph Seneca.

Das Produktionsteam
Konzept: Hersilie Ewald
Szenische Einrichtung: Hersilie Ewald, Anna Drescher, Natalie Schramm
Dramaturgie: Maximilian Anton Hagemeyer
Musikalische Leitung: Gabriel Venzago, Nikolai Petersen
Sänger: Hayoung Lee, Sergiu Saplacan
Klavier: Rupert Burleigh

Uraufführung am 19. Februar 2016 an der opera stabile der Hamburgischen Staatsoper.


con moto

con moto –
Die Broschüre der
„Akademie Musiktheater heute“


Mediathek

In unserer Mediathek haben wir für Sie Publikationen und Projektfilme zusammengestellt mehr

Presse
Hier finden Sie die Pressemeldungen der Deutsche Bank Stiftung mehr

Kultur Navigation

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 21. Oktober 2015
Copyright © 2015 Deutsche Bank Stiftung, Frankfurt am Main