Akademie Musiktheater heute

 

Bewerbungskriterien für das Stipendium 2014–2016 der „Akademie Musiktheater heute“

Wer kann sich bei der Akademie bewerben und welche Anforderungen werden gestellt? Hier finden Sie eine Übersicht über die Zielgruppen des Stipendienprogramms, die notwendigen Bewerbungsunterlagen sowie Informationen zum Auswahlverfahren.

Für das Stipendium der Akademie können sich vom 15. Januar bis 31. Mai 2014 bewerben:

— Berufsanfänger und Studenten mit dem Berufsziel Bühnenbild, Dirigieren, Dramaturgie, Komposition, Kulturmanagement oder Regie im Bereich Musiktheater / Oper
— Quereinsteiger anderer Studienrichtungen bzw. Ausbildungen mit einschlägigen Praktika oder Berufserfahrung in den oben genannten Sparten
— Die Altersgrenze liegt bei Jahrgang 1982.
— Im Sinne des künstlerischen Dialogs und der interdisziplinären Zusammenarbeit werden gute Kenntnisse der deutschen Sprache vorausgesetzt.
— Pro Jahr werden bis zu 15 Stipendien vergeben. Bewerber, die bei einem vorherigen Auswahlverfahren nicht angenommen wurden, können sich ein weiteres Mal bewerben.
— Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2014.

Das Auswahlverfahren

Das Stipendium wird öffentlich ausgeschrieben. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt durch eine Fachjury. Die Jury setzt sich aus Kuratoriumsmitgliedern der Akademie und Gastjuroren zusammen, die in jedem Jahr in wechselnder Zusammensetzung die Bewerber auswählen. Die Entscheidung wird den Bewerbern bis September 2014 schriftlich mitgeteilt.

Bestandteile der Bewerbung

Vollständig auszufüllen ist ein Online-Formular, in welches Sie auch alle geforderten Unterlagen hochladen können. Sie können Ihre Bewerbung zwischenspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt durch einen erneuten Login erreichen und ergänzen. Das Online-Formular erfordert folgende Angaben / Dokumente:

— Fragen zu Ihrem Lebenslauf
— Ein Motivationsschreiben (max. 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen)
— Ein aktuelles druckfähiges Foto (mindestens 300 dpi bei 10 cm Bildbreite)
— Nachweise zu Ihren Angaben über Ihren Ausbildungsweg (mit Noten) bzw. Ihren bisherigen beruflichen Werdegang. Sollten Sie Ihr Studium noch nicht abgeschlossen haben, laden Sie bitte ein Zwischenzeugnis oder eine Immatrikulationsbescheinigung hoch.
Bitte achten Sie darauf, dass die Zeugnisse gut lesbar sind. Akzeptiert werden Zeugnisse in deutscher sowie in englischer Sprache, bei anderssprachigen Dokumenten müssen beglaubigte Übersetzungen eines staatlich geprüften Übersetzers eingereicht werden.
— Zwei namentlich auf die Akademie bezogene, unterzeichnete, aktuelle Empfehlungsschreiben aus der Praxis und / oder Wissenschaft 
— Für Bewerber der Sparten Bühnenbild, Dirigieren und Komposition ist außerdem die Einreichung von Arbeitsproben obligatorisch. 
Sparte Bühnenbild: Fotos von ein, maximal zwei selbst gefertigten Bühnenbildern laden Sie bitte als PDF oder JPG direkt in das Online-Formular.
Sparte Dirigieren: Mindestens eine, maximal zwei Aufnahmen auf DVD, die Sie bitte in zweifacher Ausführung postalisch an die untenstehende Adresse der Akademie schicken.
Sparte Komposition: Mindestens eine, maximal zwei Arbeitsproben – Partitur und / oder Hörbeispiel. Partituren laden Sie bitte als PDF in das Onlineformular, Hörbeispiele schicken Sie bitte auf CD postalisch in zweifacher Ausführung an die untenstehende Adresse der Akademie.
— Unterzeichnete eidesstattliche Erklärung über die Richtigkeit der eingereichten Unterlagen.
— Ein in deutscher Sprache selbst verfasster Essay zum Thema der Sparte, für die Sie sich bewerben (ca. 5.000–7.500 Zeichen inkl. Leerzeichen). Die Essaythemen finden Sie untenstehend (jeweilige Sparte bitte anklicken):

 


Hier kommen Sie zum Online-Formular.

Hier finden Sie einige Hinweise zum Online-Formular.


Essaythemen 2014

Bühnenbild

Arnold Schönberg
A Survivor from Warsaw (Ein Überlebender aus Warschau)
Die Glückliche Hand
Die Jakobsleiter
Verlag: Universal Edition, Wien – London

Eine Raum- und Aufführungskonzeption für diese drei Werke von Arnold Schönberg an einem Abend.
Die eingereichten Arbeiten der potenziellen Stipendiaten sollten in drei Bereichen reflektieren.

I. TEXT über die drei Werke Arnold Schönbergs und eine mögliche Aufführungskonzeption, unter besonderer Akzentuierung des Bühnenbildes. Mögliche alternative Spielstätten können der tradierten Architektur der Opernhäuser vorgezogen werden. Eine mögliche Reihenfolge der drei Werke an einem Abend sollte begründet werden. Die Programmatik von Kostümentscheidungen bei den einzelnen Werken könnte erwähnenswert sein.

II. ENTWÜRFE (möglich in allen abbildenden Medien inkl. Fotographie und Video) Bühnenbildentwürfe, angefertigte Abbildungen, Zeichnungen und Skizzen des Raumes in dem die Aufführung stattfinden soll. Das Bild ist der ideenspielerische Plan wie es sein soll, ohne Verantwortung.

III. FOTOGRAPHIEN GEBAUTER MODELLE Gebaute Modelle werden beleuchtet und fotografiert und stehen deshalb zwischen der Euphorie der Zeichnung und dem Pragmatismus der Realisation.

HINWEIS: Sollte Ihr Essay neben Fotografien weitere Medien wie bspw. Videos enthalten, senden Sie ihn bitte in zweifacher Ausführung postalisch an die untenstehende Adresse der Akademie. Im Online-Formular laden Sie bitte ein PDF-Dokument hoch mit dem Vermerk, dass Sie Ihren Essay postalisch einreichen.



Dirigieren

Wie reagieren Sie als Dirigent/in auf außergewöhnliche Regiekonzepte im Hinblick auf den musikalischen Begriff der Werktreue? Leidet das Musiktheater gar unter einer falschen Tabuisierung der Partituren? Dilemma oder Chance?


Dramaturgie

„Sänger müssen zum Singen und zum Spielen engagiert werden“, schrieb Giuseppe Verdi 1847 an den Impresario Alessandro Lanari. Worin liegt für Sie die Qualität des Sängerkörpers auf der Bühne heute?


Komposition

Behauptung: Musiktheater ist, mit oder ohne „Handlung“ in welcher Gestalt auch immer, narrative Kunst.

Entlang dieser Behauptung skizzieren Sie bitte ein Musiktheater und berücksichtigen Sie bitte dabei die Besetzung und Rolle der Stimmen, ob gesungen oder gesprochen, die Besetzung des Orchesters und etwaige Gedanken zum dramatischen Gehalt der Instrumente, die Rolle – sofern vorgesehen – von elektronischen oder anderen Medien, sowie Ihre Vorstellung von dramatischer Zeit, d.h. Szenenabfolge und andere relevante zeitliche Ebenen.

N.B: Eine ablehnende oder abgrenzende Haltung zur obengenannten Behauptung ist selbstverständlich eine mögliche Position.


Kulturmanagement

Die Strukturen der öffentlich finanzierten Theater im deutschsprachigen Raum sind oft an den bürokratischen Vorgaben und produktionstechnischen Erfordernissen vergangener Jahrzehnte ausgerichtet. Inwieweit stellen sie heute noch eine taugliche Basis für einen modernen (Musik-) Theaterbetrieb dar?

Skizzieren Sie ein ihrer Ansicht nach zeitgemäßes Strukturmodell für einen Theaterbetrieb, der die Versorgung einer Stadt von 250.000 Einwohnern mit Sprech-, Musik- und Jugendtheater gewährleisten soll. Gleichen Sie dieses Modell mit dem Normalzustand eines Drei-Sparten-Hauses ab, benennen Sie die gravierendsten Problemfelder und entwickeln Sie eine Strategie, wie sie Ihrem Ideal-Modell innerhalb von fünf Jahren möglichst nahe kommen können


Regie

Inwiefern können Eingriffe in ein Werk (z.B. Kürzungen, Umstellungen, Bearbeitungen, Einfügungen) für Ihre Arbeit von Interesse sein? Skizzieren sie ein Beispiel.



Bei Fragen können Sie sich gern jederzeit an uns wenden:
akademie.musiktheater-heute@db.com

Akademie Musiktheater heute
der Deutsche Bank Stiftung
Börsenplatz 5
60262 Frankfurt am Main

Aktuelle Informationen
Bis zum 31. Mai 2014 können Sie sich für das Stipendium 2014-2016 der "Akademie Musiktheater heute" bewerben!

 
Der aktuelle Ausschreibungsflyer mit weiterführenden Informationen.

con moto 

con moto –
Die Broschüre der
„Akademie Musiktheater heute“

Mediathek

In unserer Mediathek haben wir für Sie Publikationen und Projektfilme zusammengestellt mehr

Presse
Hier finden Sie die Pressemeldungen der Deutsche Bank Stiftung mehr

Kultur Navigation

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 23. Januar 2014
Copyright © 2014 Deutsche Bank Stiftung, Frankfurt am Main