START

Mit dem Ziel, leistungsstarke und engagierte Schülerinnen und Schüler aus Familien mit Migrationshintergrund auf ihrem Weg zu einem höheren Bildungsabschluss zu unterstützen, wurde START 2002 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung initiiert. In Zusammenarbeit mit der Deutsche Bank Stiftung sowie zahlreichen weiteren Partnern konnte das Programm stetig ausgebaut werden. Im Zuge der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen nimmt START jetzt insbesondere neu zugewanderte Jugendliche in den Fokus und begleitet sie bei Ihrem NeuSTART in Deutschland.

So begleitet START ab dem Schuljahr 2016/17 insbesondere junge Menschen, die erst seit wenigen Jahren in Deutschland leben, zwei Jahre lang auf ihrem Bildungsweg.

Das Stipendium unterstützt sie dabei, schneller in Deutschland anzukommen, ihre Potenziale zu entfalten und einen Bildungsabschluss zu erreichen, der ihren Fähigkeiten entspricht. Unterstützt werden sie dabei von einem starken Netzwerk aus aktuellen und ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Neben einer finanziellen Unterstützung profitieren die Jugendlichen insbesondere von einem exklusiven Bildungsprogramm aus Seminaren und Workshops. Hier bringt sich die Deutsche Bank Stiftung vielfältig ein.

Dabei greift sie insbesondere auf ihre Expertise in der kulturellen Bildungsarbeit zurück und bietet regelmäßig opernSTART-Workshops an.

Diese geben den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, an zwei Tagen ein renommiertes Theater- oder Opernhaus vor und hinter den Kulissen zu entdecken und verschiedene Berufsfelder am Musiktheater kennenzulernen. Den Höhepunkt von opernSTART bildet immer der gemeinsame Besuch der abendlichen Opernaufführung.


Bei opernSTART in die Rolle von Operncharakteren schlüpfen - Teilnehmerinnen im szenischen Workshop


Angeregte Diskussion im Anschuss an das START-Gespräch © START-Stiftung 


Die opernSTART-Workshops führen aktuelle und ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten der „Akademie Musiktheater heute“ der Deutsche Bank Stiftung durch, die den Opernnachwuchs fördert.

Gemeinsam mit der START-Stiftung veranstaltet die Deutsche Bank Stiftung immer wieder auch sogenannte START-Gespräche.

Das Diskussionsformat setzt Themen auf die Agenda, die die Jugendlichen besonders bewegen und eine hohe gesellschaftliche Relevanz haben. Neben den Podiumsgästen ist auch insbesondere das Publikum gefragt, sich intensiv in die Debatte einzubringen. Medienpartner der START-Gespräche ist hr-info.

Thema der letzten Veranstaltung war "Return on Investment - muss sich Bildung rechnen?". Dabei standen vor allem der Aspekt Bildungsrendite und die Frage im Vordergrund, ob Bildung auch unter ökonomischen Gesichtspunkten gesehen werden sollte.

Neben ihrem Engagement im Bildungsprogramm hat die Stiftung zwölf Jahre lang Stipendien finanziert, die einer großen Zahl Jugendlicher mit Migrationshintergrund den Bildungsaufstieg in Deutschland ermöglicht haben.

 


Aktuelle Informationen

START-Gespräch

Hier finden Sie eine Ergebnisgrafik zur Diskussion "Return on Investment - muss sich Bildung rechnen?"

Weiterführende Links
START-Stiftung

Bildung Navigation

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 16. August 2016
Copyright © 2016 Deutsche Bank Stiftung, Frankfurt am Main